Dyskalkulie (Rechenschwäche)

Bei einer Rechenschwäche sollte möglichst frühzeitig individuelle Hilfe - unter Umständen schon im Kindergartenalter - erfolgen. Eine rechtzeitig diagnostizierte Rechenstörung mit entsprechender therapeutischer Förderung kann den Verlauf maßgeblich positiv beeinflussen.

 

Mit einem gezieltes Lerntraining werden Lernstrategien entwickelt und die seelische Stabilität gefördert.

Dyskalkule Kinder benötigen möglichst frühzeitig individuelle Förderung. Eine Dyskalkulie "wächst" sich nicht aus und nimmt nicht mit zunehmenden Alter ab. Psychische Belastungen und Matheängste bauen sich auf.

 

Ein Schwerpunkt der Lernförderung liegt auch in der Begleitung und Beratung der Eltern.

 

Wichtiger Baustein Wahrnehmungsförderung

 

Die Wahrnehmung spielt eine große Rolle beim Umgang mit der Mathematik. Lässt sich im Verlauf der Lernförderung die Ganzkörperwahrnehmung verbessern, können dyskalkulische Leistungsdefizite abgebaut werden.

 

Sonstige Angebote

  • Konzentrationstraining
  • Hausaufgabentraining
  • Elterntraining